Viagra Packung Foto

Original Viagra


Immer noch genießt Viagra (Sildenafil) eine große Beliebtheit weltweit. Anscheinend ist es das bekannteste Arzneimittel aller Zeiten. Darüber gibt es auch Witze. Auf physiologischer Ebene wirkt Viagra einwandfrei, wenn die richtige Diagnose gestellt wurde. Sex ist die schönste Sache der Welt. Mit Viagra kann jeder die körperliche Nähe genießen.

Zum Shop weiter
Viagra Soft Flavoured

viagra soft


Soft Tabs oder Tabletten zum Kauen lösen sich im Mund auf. Daher brauchen sie weniger Zeit bis zur Entfaltung der potenzsteigernden Wirkung. Das Minze-Arome frischt den Gaumen auf.

Kamagra Gold 100

Kamagra Tabletten


Mit Recht genießt Kamagra den Ruf des besten Generikums von Viagra. 100mg Sildenafil sichern prachtvolle Erektionen bei sexueller Stimulation. Bei Bedarf kann die Tablette halbiert werden.

Kamagra Oral Jelly Banana Flavor

Kamagra Gel


Orange? Erdbeere? Oder Vanille? Haben Sie Ihren Lieblingsgeschmack von Kamagra Gel? Die Einnahme eines geleeartigen Potenzmittels wird zu einem wahren Genuss.

Wichtige Infos auf einen Blick

Niemand weiß Bescheid, was das Wort Viagra bedeutet, alle wissen aber, wozu es dient. Die Entwickler widmeten viel Zeit der Wahl eines passenden Handelsnamen. Der Freiname ist Sildenafil. Der Handelsname ist ein Kunstwort aus zwei Teilen: "vigor" (Kraft) und "Niagarafälle", also die Kraft der Niagarafälle. Das Potenzmittel hat somit einen sprechenden Handelsnamen. 1998 war es der einzige Arzneistoff in der Klasse PDE-5-Hemmer. Jetzt gibt es genug Konkurrenzprodukte, die eigentlich im Vergleich mit Viagra vorteilhaft aussehen.

ORIGINAL VIAGRA

1_icon

Freiname

Sildenafil Citrat

2_icon

Wechselwirkungen

Nitrate, Ketoconazol etc.

3_icon

Handelsnamen

Viagra, Kamagra, Revatio

4_icon

Wirkmechanismus

Erweiterung der Gefäße im Penis

5_icon

Dauer der Wirkung

max. 6 Stunden

6_icon

Eintritt der Wirkung

in ~ 1 Stunde

7_icon

Erfolgsquote

82 Prozent

8_icon

Häufigkeit der Einnahme

nicht häufiger als 1mal täglich

9_icon

max. Einzeldosis

100 mg

10_icon

Viagra-Hersteller

Pfizer

Fakten über Impotenz

4-8 Mio

deutsche Männer leiden an einer erektilen Dysfunktion.

250 ml

Blut benötig der Penis für eine Erektion (~ 1 Weinglas)

> 200

Medikamente üben eine negative Wirkung auf die Erektion aus.

Bei 12 %

der Patienten ist Impotenz das erste Symptom für Diabetes.

Das muss man wissen
An welchen Arzt wenden?
Es ist ziemlich einfach, ein Rezept für Viagra zu erhalten. Man kann sich an einen Hausarzt oder einen Urologen wenden, der Viagra oder eine wirkstoffgleiche preisgünstigere Alternative verschreibt, zum Beispiel Kamagra, Sildenafil Ratiopharm etc.
Viagra welcher Arzt
Zu welchem Arzt?
Anwendung
Damit Viagra am besten wirkt, soll es in der richtigen Wirkstärke eingenommen werden. Die richtige Dosis ist meistens das Unterpfand, dass der Anwender von der potenzsteigernden Wirkung profitiert und keine Nebenwirkungen bekommt. Vorzugsweise soll es auf leeren Magen und ohne Alkohol genommen werden.
Viagra richtig anwenden
Tipps zur Einnahme
Viagra mit Alkohol
Es versteht sich ja von selbst, dass die Anwendung von Viagra oder beliebigen Arzneimitteln mit Alkohol unbedingt vermieden werden soll. Zudem hat Alkohol in großen Mengen eine nachteilige Wirkung auf die Erektionsfähigkeit. In kleinen Mengen verträgt sich Alkohol aber gut mit Viagra und wirkt sogar stimulierend.
Viagra mit Alkohol gefährlich
Viagra zusammen mit Alkohol
Viagra zusammen mit Herzmedikamenten
Viagras Wirkstoff Sildenafil ist imstande, den Blutdruck zu reduzieren. Wer eine Herzkrankheit hat und Nitrate einnimmt, dem ist es verboten, zu Viagra zu greifen. Bei der kombinierten Anwendung kommt es zu einem gesundheitsbedrohlichen Blutdruckabfall.
Viagra Wechselwirkungen mit Herzmedikamenten
Mit anderen Medikamenten
Gesundheit der Prostata
Nach einer Operation an der Prostata können Erektionsstörungen auftreten. PDE-5-Hemmer helfen ganz gut in solchen Fällen. Zudem beeiträchtigt eine Prostatitis die Fähigkeit zur Erektion. Für Männer wäre es daher wichtig, sich regelmäßig ärztlich checken zu lassen.
Viagra nach Prostata-OP
Prostata
Symptome von Impotenz
Von einer Impotenz wird's gesprochen, wenn der Mann in zwei Dritteln der Fälle über den Zeitraum von 6 Monaten eine für Sex ausreichend harte und stabile Erektion nicht bekommen kann. Es ist kein Grund zur Sorge, wenn es manchmal nicht richtig klappt.
Anzeichen einer Impotenz
Erste Anzeichen
Impotenz als Warnsignal
Alle Männer sollen jegliche Potenzprobleme ganz ernst nehmen. Oft sind Potenzprobleme ein Warnhinweis auf einen bevorstehenden Schlaganfall oder Herzinfarkt. Dabei wird der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt, dies warnt seinerseits vor einem Diabetes oder der Atherosklerose.
Impotenz Warnzeichen von Diabetes
Warnsignal
Wirkzeit
Die potenzfördernde Wirkung von Viagra hält von 4 bis zu 6 Stunden je nach der Dosis und individuellen Besonderheiten des Patienten an. Es handelt sich hier nicht um eine 4-stündige Erektion, sondern dass Sie in diesem Zeitraum eine Erektion ohne Probleme bekommen können, die nach dem Orgasmus zurückgeht.
Wie lange wirkt Viagra
Wie lange?

Viagra Ersatz

Wie werden Potenzstörungen erfolgreich bewältigt?

Resultate von verschiedenen Studien zum Thema Verbreitung von Impotenz differieren, wodurch Statistiken vorsichtig betrachtet werden sollen. Das liegt nicht nur an verschiedenen Impotenz-Definitionen. Unter der Impotenz versteht man dauerhafte Erektionsstörungen, die als erektile Dysfunktion (ED) im medizinischen Jargon benannt werden, die ein Tabu in der Gesellschaft sind. Nur wenige Männer haben Mut, über dieses Problem offen zu reden. Deswegen weisen die Statistiken in diesem Bereich Widersprüche auf. Folgende Angaben sollen zur Orientierung dienen. Im engeren Sinne soll an der ED jeder 10. Mann leiden. Mehr als 50% aller Männer im Alter von 40-70 Jahren haben ab und zu Potenzprobleme.

Je älter man ist, desto möglicher ist es, dass man eine ED hat, weil die ED mit der Variablen Alter statistisch korreliert. Die Massachusetts Male Aging Study stellt fest, dass 5 Prozent der 40-jährigen Männer eine ED haben, 70-Jährige davon dreimal öfter betroffen sind. Hierzulande hat einer von 50 Männern in der Altersgruppe 20-30 Jahre Schwierigkeiten mit der Erektion und jeder Zweite der 70- bis 80-Jährigen.

Dieser Zusammenhang besteht darin, dass der menschliche Organismus mit fortschreitendem Alter weniger Substanzen (Arginin, Aminosäuren, Ornithin) produziert, die für das Erhalten der Potenz von Bedeutung sind. Das Risiko für Potenzprobleme erhöht sich, falls sie von außen nicht zugeführt werden.

Warum erscheinen Erektionsstörungen?

Das ist unmöglich genau zu sagen, welche Ursachen dafür eindeutig verantwortlich sind. Als relevante Risikofaktoren haben Wissenschaftler vor allem die Hypertonie, die Zuckerkrankheit, einen geringen Bildungsgrad, Herzprobleme identifiziert. Die Bewohner von wohlhabenden Ländern scheinen von der ED häufiger betroffen zu sein. Die Menschen werden hier tendenziell älter, sie verfügen über einen guten Zugang zu Arzneimitteln. Ihre wirkenden Komponenten können auch die ED als eine Nebenwirkung verursachen. Der übermäßige Konsum von Alkohol, Tabak sind dabei auch sehr wichtig. Bei erektiler Dysfunktion überwiegen körperliche Gründe. In einem von 3 bzw. 4 Fällen hat das Problem seelische Faktoren.

Wenn man sich dazu rechtzeitig entschließt, einen Facharzt zu besuchen, sind die Chancen hoch, dass man dieses Problem hinter sich lässt. Vielfältige Methoden zur Behandlung, Untersuchung können jetzt vielen Betroffenen helfen, die ED zu beheben, ein befriedigendes Intimleben zu führen. Viele Männer begeben sich in ärztliche Behandlung, um Probleme zu lösen, sie erhalten ihre Hilfe in Form von Viagra von Pfizer. Viagra stellt die angesagteste Behandlungsmethode der Impotenz dar. Seit dem Patentablauf von Pfizer 2013 ist der Ersatz zu Viagra (Generika) in Deutschland erhältlich.

Welchen Viagra Ersatz kann man in der Apotheke kaufen?

Falls der Anwender Sildenafil nicht toleriert (z.B. wegen einer Allergie), zu den Personen gehört, für die Viagra unwirksam ist, oder Schluckbeschwerden hat (kann Tabletten nicht schlucken), soll er für sich einen passenden Ersatz zu Viagra aufsuchen. Im Folgenden möchten wir Ihnen über einige Medikamente erzählen, die einen Ersatz von Viagra darstellen können. Doch man muss alles mit seinem Arzt besprechen.

  1. Cialis (Tadalafil)
    Cialis (Tadalafil) ist ein Potenzmedikament von Eli Lilly. Das ist ein Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer. Es verbessert die Durchblutung im Kleinbecken. Tadalafil ist bis zu 36 Stunden effektiv, wirkt länger als andere Potenzpillen.
    Dieser Viagra Ersatz vereint einige Vorteile anderen Potenzmitteln gegenüber. Die Dosierung von 20mg reicht, um das Intimleben ungezwungener, spontaner zu machen, für ein Liebesspiel mehrere Tage bereit zu sein. Bei der Cialis-Anwendung wurden im Gegensatz zu Viagra keine Wechselwirkungen mit dem Verzehr von Lebensmitteln beobachtet.
    Bei Schluckbeschwerden kann man Cialis Tabletten nicht einsetzen. Aber man kann Cialis auswählen, wenn man auf Viagra allergisch ist.
  2. Levitra (Vardenafil)
    Levitra (Vardenafil) von Bayer ist ein effektives Potenzmedikament, ein PDE-5-Hemmer. Männer über 60 Jahre können Vardenafil auch benutzten. Das Hauptmerkmal von Levitra ist die Schnelligkeit des Effekts, die Tabletten beginnen innerhalb von 20-25 Min., manchmal in 10 Min. zu wirken. Dieser Viagra Ersatz wirkt innerhalb von 8-12 Stunden.
    Zu den Vorteilen gehört die Instant-Action, die von Esswaren, Alkohol nicht abhängt. Levitra ist gut verträglich, stärker als Viagra. Die Arzneimittelform, die Wirkung sind zu Viagra identisch. Falls Sie Schluckprobleme haben, verwenden Sie Levitra nicht, falls Allergie gegen Viagra dürfen Sie das Medikament probieren.
  3. Spedra (Avanafil)
    Spedra (Avanafil) ist eine Arznei von Berlin-Chemie aus der PDE-5-Hemmer-Gruppe. Das beginnt innerhalb von 15 Minuten zu wirken, schneller als Viagra. Seine Wirkung dauert über 6 Stunden. Das hat eine bessere Verträglichkeit im Vergleich mit anderen PDE-5-Hemmern. Der rasche Wirkeintritt ermöglicht den spontanen Einsatz zum Herbeiführen einer Erektion.
    Die Wirkung, die Darreichungsform (Filmtabletten), die Einnahme, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, die Wirkungsdauer sind wie bei Viagra. Wenn man eine Allergie gegen Viagra hat oder zu Viagra unempfindlich ist, kann Spedra hilfreich sein. Wenn man Schluckbeschwerden hat, hilft das nicht.
  4. Zydena (Udenafil)
    Zydena (Udenafil) wurde in Südkorea (von Dong-A Pharm) entwickelt, 2005 auf den Markt gebracht. Udenafil ist ein PDE-5-Hemmer. Zydena gilt als ein sicheres Medikament gegen erektile Dysfunktion ohne schwere Nebenwirkungen wie zum Beispiel Sehstörungen, keine schweren Nebeneffekte wurden bislang festgestellt. Doch das ist kurze Zeit auf dem internationalen Markt, es gibt nicht so viele Studien. 30 Min. sind notwendig, damit das Mittel seine Wirkung entfaltet. Die Einnahme, die Darreichungsform, Kontraindikationen, die Wirkungsweise sind Viagra gleich. Die Wirkdauer liegt bei 12 Stunden, was länger als bei Viagra ist. Momentan kann man nicht außerhalb Russlands, Asiens diesen koreanischen Viagra Ersatz kaufen. Falls Sie an Schluckbeschwerden leiden, passt Ihnen Zydena nicht. Das Mittel hilft Ihnen, wenn Sie unempfindlich zu Viagra sind bzw. eine Allergie haben.
  5. MVIX (Mirodenafil)
    MVIX (Mirodenafil) ist ein neues Potenzpräparat aus Südkorea (SK Chemicals), ein PDE-5-Hemmer. Die Dauer seines Effektes bildet 4 Stunden, Mirodenafil beginnt in 30-60 Minuten nach der oralen Einnahme zu wirken. Dieselbe Dauer des Effektes, die Geschwindigkeit gewährleistet Viagra. Das Medikament ist in der EU, Nordamerika noch nicht zugänglich. Seine Darreichungsformen sind Film- und Schmelztabletten. Die Effektivität wurde bewiesen, das Profil der Sicherheit ist günstig. Der Heilstoff wirkt wie Viagra. Im Falle der Schluckbeschwerden kann man diese Arznei in der Form von Schmelztabletten verwenden. Im Falle einer Allergie auf Viagra kann man diese Alternative ausprobieren.
  6. Kamagra Oral Jelly (Sildenafil)
    Kamagra Oral Jelly ist ein Potenzmedikament in der Form eines Gels, ein PDE-5-Hemmer mit der Wirksubstanz Sildenafil. Sie können mit diesem ungewöhnlichen Viagra Ersatz rezeptfrei spontanen Sex genießen. Im Vergleich mit Viagra Filmtabletten hat Kamagra Gel solche Vorteile: einen schnellen Wirkungsbeginn (15 Min.), einen fruchtigen Geschmack, eine unmerkliche bequeme Einnahme ohne Wasser, kann von Personen mit Schluckbeschwerden gebraucht werden. Die Wirkungsweise ist Viagra ident. Aber falls man eine Allergie auf Sildenafil hat, passt ihm diese Alternative leider nicht.
  7. Viagra Soft Tabs (Sildenafil)
    Viagra Soft Tabs ist das generische medikamentöse Präparat für die Verstärkung der Potenz. Sildenafil 100 mg ist in Kautabletten in gelartiger Konsistenz gebunden, wird von der Schleimhaut unter der Zunge schneller absorbiert, geht nicht in den Magen. Dadurch tritt der Effekt in 10-20 Min. ein.
    Diese Alternative hat solche Vorteile: Sildenafil Soft passt für unterwegs, die Wirkung setzt rascher ein, man benötigt kein Wasser. Im Falle einer Allergie auf Sildenafil darf man Viagra Soft auch nicht einnehmen. Man kann es gebrauchen, falls man Schluckbeschwerden hat.
  8. Apcalis Oral Jelly (Tadalafil)
    Apcalis Oral Jelly (Ajanta Pharma) beinhaltet den Wirkstoff Tadalafil in der Dosierung von 20mg, wird mit 7 Geschmacksrichtungen in flüssiger Form angeboten. Tadalafil wirkt bis zu 36 Stunden, was viel länger als bei Viagra ist. Nebenwirkungen des Potenzgels sind geringer. Alkohol und Apcalis üben keinen gegenseitigen Effekt aus.
    Dieser gelartige Viagra Ersatz rezeptfrei hat folgende Pluspunkte: ein schneller Wirkungseintritt (15 Min.), den Fruchtgeschmack, der Gebrauch ist angenehm, diskret, einfach. Wenn man eine Allergie auf Sildenafil oder Schwierigkeiten damit hat, Tabletten zu schlucken, wird mit Apcalis Abhilfe geschaffen.
  9. Caverject (Alprostadil)
    Caverject (Alprostadil) von Pfizer ist die Trockenstechampulle mit der Lösungsmittelspritze zur symptomatischen Therapie der ED. 62-93 Prozent der Testpersonen bekommen durch Injektionen eine harte Erektion. Die erektile Wirkung besteht in dem Relaxieren der spongiösen glatten Muskulatur, der Erweiterung der kavernösen Arterien. PGE1 (Prostaglandin) wirkt gefäßerweiternd.
    Im Vergleich mit den PDE-5-Hemmern ist die Anwendung von Caverject ganz kompliziert. Das soll ins Corpus cavernosum injiziert, in den Penis eingerieben werden. Durch den Arzt sollen die ersten Injektionen des Heilstoffs erfolgen. Nach etwas Übung, Anleitung ist man imstande, das Präparat selbst zu Hause zu injizieren, was nicht leicht ist. Das hat auch andere Gegenindikationen, Nebenwirkungen (z.B. Schmerzen im Penis, Blutergüsse).
    Im Großen und Ganzen ist der Effekt von Caverject schwächer als von den PDE-5-Hemmern, doch das ist von sexueller Stimulanz nicht abhängig. Caverject wirkt bei Patienten, bei denen PDE-5-Hemmer unwirksam durch geschädigte Nerven des Genitalbereichs sind.
  10. MUSE
    MUSE stellt auch ein Präparat zur Therapie der Erektionsstörungen dar. Das ist ein Wirkstoff-Stäbchen, das in die Harnröhre des Mannes eingeführt werden soll und sich dort auflöst, also, das ist keine Tablette. Typischerweise beginnt das Mittel innerhalb von 10 Min. zu funktionieren, wobei die Erektion 30-60 Min. dauert.
    Anfangs soll die Anleitung den Männern betreffs des Einsatzes vom Urologen gegeben werden, weil das Verwenden schwieriger als das Schlucken von Potenztabletten ist und ein großes Problem zu Beginn darstellen kann. MUSE kann bis zu einmal pro Tag gebraucht werden.
    Die aktive Komponente (Alprostadil) funktioniert gerinnungshemmend, gefäßerweiternd. Der Blutumlauf im Penis wird aktiviert, dies führt zu einer Erektion. Der Vorteil liegt darin, dass das Präparat seinen Effekt entfaltet, falls die die Erektion steuernden Nerven nach chirurgischen Eingriffen im Intimbereich, bei gewissen Vorerkrankungen (wie Zuckerkrankheit) geschädigt sind. Klassische Potenzpillen wirken oftmals bei solchen Männern nicht, dabei ist MUSE eine gute Alternative für Viagra. Durch seinen lokalen Effekt vertragen einige Männer, die für Nebeneffekte des Herzkreislaufs anfällig sind, dieses Mittel besser als Potenzpräparate in der Tabletten-Form.
  11. SKAT
    Die SKAT ist die Schwellkörper-Autoinjektionstherapie, die eine Möglichkeit der ED-Behandlung ist. Ihre Anwendung soll mit dem Facharzt trainiert werden. Der Effekt setzt in einigen Minuten ein, dauert zwischen 30-180 Minuten an.
    Das Präparat weist eine hohe Effektivität auf. Falls Nervenschädigungen im Schambereich vorhanden sind, ist das eine sinnvolle Alternative.
    Der wirkende Bestandteil (Alprostadil, Papaverin) wird kurz vor der Intimität in den Penis injiziert, was eine Erektion sichert. Verschiedene Nebenwirkungen (Priapismus, Blutergüsse) können erscheinen. Die Erektion entsteht im Gegensatz zu PDE-5-Hemmern unabhängig von der Stimulanz, der Gebrauch ist unangenehm, mühevoller. Injektionen sollen nicht so oft gemacht werden.
  12. Penispumpe
    Vakuumpumpen sind Erektionshelfer, die normalerweise gebraucht werden, um Potenzstörungen zu behandeln. Mit Hilfe vom Vakuum erreicht man eine Erektion. Die Pumpen werden außer diesem medizinischen Nutzen eingesetzt, um den Penis für die Dauer zu trainieren oder zu vergrößern.
    Erektionspumpen bedingen einen Unterdruck durch das Betätigen eines Mechanismus, saugen die Luft aus einem Behälter. Das Penisgewebe wird erweitert, der Penis füllt sich mit Blut. Die Erektion des Anwenders kann nach dem Abnehmen der Vakuumpumpe mit einem Penisring aufrecht erhalten.
    Also, der Einsatz von Pumpen ist nämlich nicht so einfach wie von Tabletten. Das Gebrauchen der Erektionspumpen ist im Großen und Ganzen nicht schädlich, falls man auf den Körper hört.
    Der Effekt auf die Penisgröße steht für manche Benutzer im Vordergrund. Der Penis ist einige Stunden nach dem Verwenden im schlaffen Zustand größer.
  13. Penisimplantate
    Ein Penisimplantat stellt ein Gerät dar, das in den Penis auf chirurgischem Wege eingebracht wird. Das ist ein künstlicher Schwellkörperersatz, der die Versteifung vom Penis ermöglicht. Falls andere Therapiemöglichkeiten nicht helfen, wird es eingesetzt.
    Im Rahmen einer Operation wird ein Implantat in den Penis eingesetzt, wodurch der Penis in der Härte, Form einem normalen Glied ähnlich ist. Mediziner unterscheiden drei Typen von Penisimplantaten: hydraulische, rigide, semirigide Penisimplantate.
    Solche Behandlung hilft bei folgenden Erkrankungen: der Hodenhochstand, die Penisverkrümmung, die Balanitis, die Diphallie. Nervenbahnen, die Harnröhre können beim Eingriff am Penis beschädigt werden. Ganz selten bedingen die Narben, lange Implantate, dass sich der Penis nach einer Seite hinkrümmt. Man muss in der Anfangsperiode nach der Operation beim Geschlechtsverkehr sehr vorsichtig sein. Penisimplantate werden auch beim Aufbauen eines künstlichen Glieds eingesetzt.

Jetzt wissen Sie, welche Mittel als Ersatz für Viagra zum Einsatz kommen können. Würden auch Sie Viagra kaufen günstig und ausprobieren? Das ist die beste Potenzpille aller Zeiten. Millionen von Männern, die sich es bereits verschreiben ließen, können dies bestätigen.

Erfahrungen
reviews
Kamagra ist ein qualitätsvolles Produkt mit einer ausgezeichneten Wirkung. Nach der Einnahme bin ich in 45 Minuten für Sex bereit!
Niklas Schmitz
51 Jahre alt
Junger Mann mit einem Bart
Meine zweite Frau ist 25 Jahre jünger als ich. Deshalb bin ich gezwungen, Potenzpillen zu kaufen))) Cialis bringt meine besten Jahre zurück!
Robert Jung
59 Jahre alt
ein glücklicher alter Mann
Nach Viagra habe ich keine Nebenwirkungen. Andere Potenzmittel verursachen bei mir dagegen unangenehme Wirkungen.
Sven Waechter
30 Jahre alt
ein Mann mit einer stylischen Frisur